Unsere Reise hat begonnen

Kategorie: Großbritannien

Berberaffen

Als Besonderheit gelten die Berberaffen, die auf dem Felsen leben. Sie sind die einzigen wildlebende nichtmenschliche Affen in Europa. Sie wurden während der arabischen Herrschaft 71 bis 1492 eingeführt. Eine Legende besagt, daß, die britische Herrschaft in Gibraltar beendet sei, sobald der letzte Affe den Felsen verlassen hätte. Hintergrund dieser Legende ist eine Geschichte aus der Zeit der Belagerung Gibraltars von 1779 bis 1783, als die Engländer von den Tieren vor einem Nachtangriff der Spanier und Franzosen gewarnt worden seien. Der britische Premierminister Winston Churchill ließ Berberaffen aus Marokko importieren, um den wegen Inzucht kränkelnden Affenstamm wieder zu stärken und hatte damit Erfolg.

Gibraltar

Der Felsen von Gibraltar gilt als einer der berühmtesten Felsen der Welt. Der größte Teil des Felsens ist das Naturschutzgebiet Upper Rock, auf dem mehr als 250 Berberaffen leben.

Nachhaltigkeitskonzept

In Cádiz sollte der Strom auf dem Campingplatz 7,50 € pro Tag kosten. Habe ich dann als zu teuer empfunden.

Juhuu. Wir haben doch ein Solaranlage auf dem Dach. Also mußte der Platz Sonne haben. Brauchen wir ja auch wegen Satelliten Fernsehen. Drei Tage OP am offenen Herz.

Yahoo, es funktioniert. Abends war die Wohnraumbatterie wieder voll und alle Geräte mit USB wieder geladen. Selbst Fernseh gucken war möglich.

Anschließend waren wir nochmal 3 Tage in Gibraltar. Da gab’s nur einen Stellplatz, ohne Strom. Kein Problem mit Solar.

Ein Nachteil gibt’s allerdings. Kein 220 Volt, für Kaffeemaschine, Kamera Akku und Notebook. Als Notlösung hatte ich schon einen Wechselrichter gekauft. Ist allerdings etwas umständlich, da er direkt an der Batterie angeschlossen werden muss.

Und siehe da, auch dass Funktioniert. Oh, ich liebe es wenn die spanische Sonne scheint.

© 2022 Sabbatical

Theme von Anders NorénHoch ↑