Unsere Reise hat begonnen

Kategorie: Dünnkirchen (Seite 1 von 2)

„von der Maas bis an die Memel“

Die Schautafeln waren in englisch und französisch gehalten, wem das zu schwierig war, hatte die Möglichkeit über einen QR-Code sich das alles in seiner jeweiligen Muttersprache erzählen zu lassen. Anfangs gaben wir uns das , Rolf scannte den Code und wir standen andächtig um sein Handy herum, und zumindest ich las die englische Übersetzung mit, aber bei so viel pro-britischer Propaganda wurde es selbst mir bald zu viel und ich begnügte mich mit dem, was ich las.

die bösen Deutschen

Das Museum selbst war ein buntes Sammelsurium von Gebrauchsgegenständen, Uniformen, Waffen nebst zugehöriger Munition und zerstörter Motoren. Teilweise waren die Enden der Propeller schlecht mit Pappmache und Klebeband zusammengehalten. Natürlich war es ein Loblied auf Churchill, der damals schon europäisch gedacht und auch die Franzosen gerettet hat.

Kriegsmuseum

In Dünnkirchen hat im 2. Weltkrieges die größte Rettungsaktion der Briten stattgefunden, über 340.000 Engländer und Franzosen wurde in Nacht und Nebel Aktionen mit Britischen Schiffen von der Küste gerettet.

Taucher

Ganz schön aufwändig, so einen Taucher zu Wasser zu lassen! Ein Eisenschild um den Hals, Stahlkappen an den Füßen, Bleigewichte um die Hüfte und oben stehen immer zwei Mann, die Luft in die Schläuche kurbeln müssen. Da muss schon ein gewisses Grundvertrauen an die Kameraden gewährleistet sein!!!

Tabaklager

Die Ausstellung ist in einem ehemaligen Tabaklager untergebracht und informiert über die Heringsfischerei im Mittelalter, die Seekriege zur Zeit der europäischen Expansion, die kabeljaufischerei, den Handelshafen in der Neuzeit, die Zerstörungen des 2. Weltkrieges und den modernen Industriehafen.

Hafenmuseum

Das Museum widmet sich der mehr als tausendjährigen Geschichte des Hafens, der nach Marseille und le Havre der drittgrößte Hafen von Frankreich ist und sich über 17km entlang der Küste erstreckt.

« Ältere Beiträge

© 2022 Sabbatical

Theme von Anders NorénHoch ↑